Gemeinsame Publikation mit dem Wuppertal Institut

Vor dem Hintergrund des Lieferkettengesetzes wird in der neuen Publikation „Nachhaltige Lieferketten“ des Wuppertal Instituts eine Politikempfehlungen für nachhaltige und widerstandsfähige Lieferketten diskutiert. Klaus Wiesen war als Co-Autor an dieser Publikation beteiligt.

Freiwillige Standards und Leitlinien für nachhaltige Lieferketten reichen zumeist nicht aus, weshalb das Wuppertal Institut die Notwendigkeit zur weiteren Nachbesserung des Gesetzes sieht. Speziell im Bereich Umweltschutz und den Sozialstandards wie Lohngleichheit und Arbeitssicherheit. Lieferketten müssen menschengerecht, nachhaltig und transparent sein, die auch in Krisenzeiten die Versorgungssicherheit gewährleisten.

Management in Krisenzeiten

Die globale Covid-19-Pandemie beeinflusst fragile Lieferkette sowohl sozial als auch ökologisch. In dieser Zeit ist Kooperation um so wichtiger. Gemeinsam appellieren die Autorinnen und Autoren: Regionalwirtschaften müssen global miteinander kooperieren und sich beiderseits wirtschaftlich und sozial zur Hilfe kommen – vor allem in Krisenzeiten wie momentan.

Das Wuppertal Institut ist ein führendes Think-Tank für Nachhaltigkeitsforschung und wissenschaftlicher Partner von sustainabill.