Unsere Gedanken zum Krieg in der Ukraine

Unsere Gedanken zum Krieg in der Ukraine

Wir sind ein Social Impact Unternehmen!

Was wollen wir erreichen? Mehr soziale Gerechtigkeit, mehr Klimaschutz; durch Transparenz und Kollaboration in der Lieferkette.

Und jetzt ist Krieg in der Ukraine: Gewalt, das Recht des Stärkeren, Menschenverachtung – so nah, das macht es realer, beängstigender für uns hier, wo wir schon seit mehreren Jahrzehnten ohne kriegerische Auseinandersetzung leben dürfen.

Auf der ganzen Welt müssen Menschen tagtäglich mit furchtbaren Zuständen kämpfen, die wir uns hier nicht vorstellen können: Krieg, Ausbeutung, Verlust der Lebensgrundlage durch den Klimawandel….

Da fragen wir uns schon manchmal, ob unsere Bemühungen hier nicht nur ein Tropfen auf den heißen Stein sind. Dieses Gefühl ist gerade wieder ganz stark. Ist Gewalt am Ende doch das “erfolgreichere” Mittel?

Nein! Wir machen weiter! Wir glauben daran, dass wir alle gemeinsam positive Beispiele dagegen setzen können.

Auch in der aktuellen Lage: wie schnell wir zusammenrücken können, wenn es brennt und wie viele Menschen innerhalb kurzer Zeit Hilfsaktionen auf die Beine stellen und sich solidarisch zeigen.

Erneuerbare Energien, bei denen Menschenrechte und Umweltschutz auch in der Beschaffung der notwendigen Rohstoffe eingehalten werden, können ein Mittel für mehr Frieden und Gerechtigkeit sein.

Im Team sind einige zu Mahnwachen und Demonstrationen zum Zeichen der Solidarität  gegangen. Wir stehen unseren Freunden und Partnern aus den betroffenen Regionen bei.

Und wir wollen weiter zeigen, was soziales Unternehmertum bewirken kann. Wenn wir noch mehr Unternehmen entlang der kompletten Lieferkette zusammenbringen können, um über Missstände zu reden und lokal Lösungen zu finden, dann erreichen wir Impact.

Um zwei Kunden sinngemäß wiederzugeben:

“Zu sagen, dass es schwierig ist, Transparenz für Risikorohstoffe zu schaffen, reicht uns nicht. Wir wollen das trotz aller Widerstände erreichen.”

“Wir haben als große Firma mit großen Mitteln doch eine Verantwortung, unsere Lieferanten in der Lieferkette auf dem Weg zur Nachhaltigkeit zu unterstützen.”

Diese Woche wurde Miriam aus unserem Team auf einer Veranstaltung mit vielen Unternehmen mit demselben Ziel gefragt, was ihr Wunsch für 2022 sei: “Dass wir alle hier Impact erreichen können und mit positiven Beispielen zeigen können, dass es machbar ist.”

Das ist die Kraft von sozialem Unternehmertum. Wir machen weiter! In Demut und in Gedenken an all die Menschen, die gerade unerträgliches Leid erfahren.

Follow sustainabill on LinkedIn and Twitter

Subscribe to our newsletter

Have sustainabill's most exciting blog posts, whitepapers and webinars directly in your inbox.

  • Quarterly updates

  • Hand picked news

  • Exclusive whitepapers and webinars

Die E-Mail-Adresse sollte ein ‘@’-Zeichen und eine gültige Domain mit einem Punkt enthalten.

Partners

We collaborate so you succeed